BlackRock: Rentenfonds und Staatsfonds erwägen Bitcoin-ETFs

BlackRock: Rentenfonds und Staatsfonds erwägen Bitcoin-ETFs

BlackRock und das Interesse an Bitcoin ETFs

Der Vermögensverwaltungsgigant BlackRock hat ein wachsendes Interesse an Bitcoin ETFs bei institutionellen Investoren festgestellt, darunter Staatsfonds, Pensionsfonds und Stiftungen. Dieser Trend folgt dem Erfolg des eigenen Bitcoin ETF von BlackRock, dem iShares IBIT, der seit seiner SEC-Zulassung erhebliche Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat.

Marktwachstum und Ausblick

Der Markt für U.S. Spot Bitcoin ETFs hat im Jahr 2024 stark zugenommen und ein Volumen von über 200 Milliarden Dollar überschritten. Trotz der jüngsten Marktschwankungen, die zu einigen Abflüssen aus Bitcoin ETFs geführt haben, behält BlackRock eine positive Langzeitperspektive bezüglich der institutionellen Nachfrage nach diesen Produkten bei. Robert Mitchnick, der Leiter der digitalen Assets bei BlackRock, zeigt sich zuversichtlich und erwartet in den kommenden Monaten erhebliche Aktivitäten großer Institutionen.

Langfristige Sichtweise und Bildung

Trotz anfänglicher Abflüsse nach einer konstanten Phase von Zuflüssen sieht BlackRock diese Schwankungen als vorübergehend an. Das Unternehmen betont die Bedeutung von Bildung, um Verständnis und Akzeptanz für Bitcoin unter Institutionen zu fördern. Mit beträchtlichen Investitionen, die über 17 Milliarden Dollar in Bitcoin durch iShares IBIT akkumuliert haben, hebt BlackRock das starke und anhaltende Interesse an regulierten Bitcoin-Investmentvehikeln hervor.

Institutionelles Interesse und Zukunftsausblick

BlackRocks Engagement mit verschiedenen Institutionen unterstreicht das stetige und wachsende institutionelle Interesse, von dem erwartet wird, dass es zukünftig erheblich zum Wachstum des Bitcoin ETF-Markts beitragen wird.

Der Bitcoin-Miner für deinen Schreibtisch

Back to blog