Metaplanet kauft ¥250 Millionen in Bitcoin.

Metaplanet kauft ¥250 Millionen in Bitcoin.

Bitcoin-Kauf von Metaplanet

Das japanische Unternehmen Metaplanet hat den Kauf von zusätzlichen ¥250 Millionen (ca. $1,8 Millionen) in Bitcoin angekündigt. Damit wurden 23,35 Bitcoin zu den Beständen des Unternehmens hinzugefügt. Zum Stand 11. Juni hält Metaplanet etwa 141 Bitcoin, die für ¥1,45 Milliarden zu einem Durchschnittspreis von ¥10.278.391 (ca. $65.000) pro Bitcoin erworben wurden. Das Unternehmen begann im April 2024 damit, Bitcoin als Treasury-Reserve-Asset (Finanzreserve) zu nutzen und tätigte eine Anfangsinvestition von ¥1 Milliarde, gefolgt von weiteren Käufen.

Aktienkurs und Strategie

Nach diesem letzten Erwerb stieg der Aktienkurs von Metaplanet um 10 %. Dies markiert den dritten Bitcoin-Kauf innerhalb von sieben Wochen und hat zu einer fast fünffachen Steigerung des Aktienkurses seit April geführt. Die Strategie zielt darauf ab, sich gegen die Staatsverschuldung Japans und die Abwertung des Yen abzusichern. Sie spiegelt das Vorgehen von MicroStrategy wider, einem US-amerikanischen Unternehmen, das Bitcoin ebenfalls als Unternehmensreserve verwendet.

Vorteile für japanische Investoren

Japanische Investoren profitieren vom Besitz von Metaplanet-Aktien, da diese eine indirekte Beteiligung am Potenzial von Bitcoin bieten. Dabei müssen sie keine hohen Krypto-Steuern auf nicht realisierte Gewinne zahlen und vermeiden gleichzeitig regulatorische Hürden, da die Aktien an der Tokyo Stock Exchange notiert sind. Metaplanets Einführung von Bitcoin verstärkt die Legitimität von Bitcoin als Treasury-Asset und demonstriert dessen Potenzial als Inflationsabsicherung und Wertspeicher.

Der Bitcoin-Miner für deinen Schreibtisch

Back to blog