$1,5B Morgan Stanley kauft US-Spot-Bitcoin-ETF.

$1,5B Morgan Stanley kauft US-Spot-Bitcoin-ETF.

Neueste Einreichungen bei der SEC zeigen

Dass bedeutende US-Finanzinstitutionen, darunter Morgan Stanley, das State of Wisconsin Investment Board, Wells Fargo und JPMorgan, massiv in Bitcoin durch Spot ETFs investieren. Dies folgt der Genehmigung mehrerer Bitcoin Spot ETFs durch die SEC früher in diesem Jahr.

Investitionen von Morgan Stanley

Morgan Stanley hat eine erhebliche Investition getätigt und 269,9 Millionen Dollar in Grayscales GBTC gekauft, was es zu einem der größten institutionellen Halter von GBTC macht.

Die sich abzeichnende Tendenz im Finanzsektor

Der Schritt dieser Institutionen spiegelt einen breiteren Trend im Finanzsektor wider, die Bitcoin-Exposure zu erhöhen, als Reaktion auf die Kundennachfrage nach Bitcoins Potenzial als Inflationsschutz und alternative Anlageklasse. Auch andere große Banken wie BNP Paribas und die Royal Bank of Canada haben Käufe von Bitcoin Spot ETFs bekanntgegeben. Trotz einiger Gegenwehr von Firmen wie Vanguard zeichnet sich insgesamt eine Hinwendung zu Bitcoin ab.

Signifikanter Einstellungswandel

Dieser Trend unterstreicht einen signifikanten Einstellungswandel traditioneller Finanzinstitutionen gegenüber Bitcoin, indem es als ein lebensfähiger Bestandteil von Investmentportfolios angesehen wird. Diese Quartalsberichte dienen als Beleg für die wachsende Überzeugung innerhalb der traditionellen Finanzwelt bezüglich des dauerhaften Werts und des Potenzials von Bitcoin.

Der Bitcoin-Miner für deinen Schreibtisch

Back to blog