MicroStrategy kaufte im April 122 Bitcoin und hält jetzt 214.400 BTC.

MicroStrategy kaufte im April 122 Bitcoin und hält jetzt 214.400 BTC.

MicroStrategy setzt weiter auf Bitcoin

MicroStrategy hat seine Bitcoin-Bestände kürzlich durch den Kauf von zusätzlichen 122 BTC für 7,8 Millionen Dollar erhöht. Mit dieser neuesten Akquisition hält das Unternehmen jetzt insgesamt 214.400 Bitcoins, die zu einem Durchschnittspreis von 35.180 Dollar pro Bitcoin erworben wurden. Dieser Kauf setzt den Trend von MicroStrategy fort, seit ihrer ersten Investition im August 2020, als sie 250 Millionen Dollar in BTC investierten. Die aggressive Investitionsstrategie des Unternehmens in Bitcoin ist Teil seiner breiteren Treasury-Reserve-Strategie und spiegelt sein Engagement für die Förderung und Entwicklung des Bitcoin-Netzwerks wider.

Fortlaufende Investitionen im ersten Quartal

Allein im ersten Quartal hat MicroStrategy über 1,5 Milliarden Dollar durch zwei erfolgreiche Angebote von Wandelanleihen aufgebracht und 25.250 Bitcoins zu seiner Bilanz hinzugefügt. Dies markiert das 14. aufeinanderfolgende Quartal, in dem das Unternehmen seine Bitcoin-Reserven ausgebaut hat. Der strategische Fokus auf Bitcoin steht parallel zu bedeutenden Ereignissen, wie der Genehmigung von Spot-Bitcoin-Börsenhandelsprodukten, welche sowohl die institutionelle Nachfrage als auch die regulatorische Klarheit um Bitcoin erhöht haben.

Proaktive Herangehensweise nach dem Halving-Event

Die proaktive Herangehensweise von MicroStrategy folgt kurz nach dem vierten Halving-Event von Bitcoin, welches die Belohnung für das Mining eines Blocks von 6,25 auf 3,125 BTC reduziert hat. Die fortlaufenden Akquisitionen des Unternehmens unterstreichen sein Engagement, Bitcoin in seine Betriebsstruktur zu integrieren und es zur Schaffung von Shareholder-Value unter günstigen Marktbedingungen zu nutzen.

Der Bitcoin-Miner für deinen Schreibtisch

Back to blog